MÜNSTERHACK


Hackathon für Münster

25./26. September 2020

#MSHACK20

Livestream mit allen Team-Pitches
am 26.09. ab 18.00 Uhr

Beim MÜNSTERHACK kommt die Tech-Szene in Münster zusammen und entwickelt gemeinsam Ideen und Prototypen, um die eigene Stadt noch lebenswerter zu machen.

Professionals

PROFESSIONALS

für Software-Development, UX-Design, Data Science, die ihre Coding-Skills für Münster einbringen möchten.
Stadtentwickler

STADT-VISIONÄRE

mit fortschrittlichen Ideen für Münster und viel Neugier für digitale Technologien.
Studierende

STUDIERENDE

am Wissenschaftsstandort Münster, die als Software-Developer groß rauskommen möchten.

schirmherr

Obernerd Oberbürgermeister Markus Lewe unterstützt den MÜNSTERHACK seit der ersten Ausgabe im Jahr 2017 und ist auch 2020 Schirmherr des MÜNSTERHACK.

Gutes Morgen Münster Moin! Der MÜNSTERHACK wurde zudem durch die Stadt Münster im Rahmen der Aktion Gutes Morgen Münster ausgezeichnet.

Im Folgenden das Grußwort unseres Schirmherren:

Das Coronavirus prägt das Jahr 2020 in enormer Weise. Auch wenn sich die Krise auf fast alle Lebenbereich einschränkend ausgewirkt und mit vielen Konsequenzen für die Münsteraner:innen verbunden ist, die Krise zeigt ebenfalls Chancen und neue Lösungsansätze durch Digitalisierung auf. So haben wir uns an Video-Konferenzen gewöhnt und die Corona-Warn-App leistet einen Beitrag zur besseren Nachverfolgung von Infektionen. Ich freue mich daher sehr, dass der MÜNSTERHACK 2020 virtuell und als digitale Veranstaltung stattfinden wird.

Hackathons können in Zeiten wie diesen einen aktiven Beitrag für neue smarte Lösungen leisten, indem Sie die Zivilgesellschaft einbeziehen und für neue Beziehungen zwischen Bürger:innen, Stadt und Wirtschaft sorgen. Der MÜNSTERHACK bereichert diesen Diskussionsprozess und ist damit in den letzten vier Jahren zu einem elementaren Bestandteil der „Smart City“-Aktivitäten in der Stadt geworden.

Ich danke den Organisatoren des Digital Hub münsterLAND und der items GmbH für ihr Engagement, denn eine solche Veranstaltung komplett auf virtuellen Betrieb umzustellen ist mit großem Aufwand verbunden. Mein Dank gilt ebenso den vielen beteiligten Unternehmen, Mentoren und Institutionen, die den MÜNSTERHACK unterstützen und ermöglichen. Ich wünsche allen Teilnehmer:innen viel Spaß, Erfolg und vor allem einen gesunden Spirit für neue Ideen und Lösungen für Münster.

OB Markus Lewe

Pixelmännchen Oberbürgermeister

/*
muenster > virus ? 'city(jovel)';
*/

hygiene

Corona wirbelt vieles durcheinander. Doch der WirVsVirus-Hackathon hat gezeigt, wie viel Potenzial ein Hackathon in Krisenzeiten entwickeln kann. Der MÜNSTERHACK soll diese Lösungen aufgreifen und zusammen mit starken Partnern aus der Digitalszene Münster, Engagement in der Zivilgestellschaft weiter fördern.

Nach aktuellem Stand wird die Teilnahme beim MÜNSTERHACK 2020 sowohl online als auch offline möglich sein. Für alle Offline-Teilnehmer gelten natürlich strenge Hygieneregeln, die ein Minimum an Kontaktpersonen sicherstellen.

Ein großes Abendevent, auf dem sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger bei Pitch+Party über die digitale Stadtentwicklung auszutauschen, kann es dieses Jahr leider nicht geben. Stattdessen bieten wir diesen Austausch im Rahmen eines Livestream auf YouTube an.

Jury

supporter

Der MÜNSTERHACK wird durch Partner und Supporter aus Münster ermöglicht. Wir bedanken uns für die Unterstützung! Bitte nimm Kontakt zum Organisationsteam auf, wenn du den MÜNSTERHACK unterstützen möchtest.

ablauf

Der MÜNSTERHACK findet am Stadthafen Münster in den Räumlichkeiten des Digital Hub münsterLAND und der items GmbH statt. Außerdem ist die ONLINE-Teilnahme möglich.

Zu Beginn der Veranstaltung pitchen die Teilnehmer ihre Ideen und formen Teams, um gemeinsam an der Umsetzung zu arbeiten. Die Lösungen werden am Ende beim Abschlusspitch präsentiert.

Schau dir das After-Movie 2019 an, um für den MÜNSTERHACK in Stimmung zu kommen:

Freitag, 25.09.
09.00 Begrüßung und Einführung
Ideenpitches und Teambildung
ab 12.00 Hacking in Teams
ab 14.00 Teilnehmerworkshops (freiwillig):
Open Data Stadt Münster (citeq)
ÖPNV Daten (opwoco/Stadtwerke)
Geodaten (con terra)
FabLab/Arduino (Digital Hub)
LoRaWAN (items/Stadtwerke)
19.00 (Verteiltes) Legendäres Pizza-Dinner
Samstag, 26.09.
ab 09.00 Hacking in Teams
18.00 Abschlusspitch (Livestream)
21.00 Preisverleihung (Livestream)

jury/preise

Die drei besten Teams werden mit Geldpreisen von 1000, 500 und 250 EUR ausgezeichnet. Die Entscheidung darüber trifft eine hochrangige Jury nach folgenden Kriterien:

  • Innovationsgrad
  • (Kommerzielle) Verwertbarkeit
  • Nachhaltigkeit der Lösung
  • Nutzen für den Standort Münster
  • Qualität des Abschlusspitch

Außerdem gibt es beim MÜNSTERHACK 2020 die folgenden Preise für die Teams:

  • Mentorenpreis 500 EUR (verliehen durch die Mentoren für die "nerdigste" Lösung)
  • Zuschauerpreis 500 EUR (verliehen durch Abstimmung der Zuschauer des Abschlusspitch)
  • Nachgeha(c)kt-Preis 500 EUR (verliehen im Rahmen der Aktion Gutes Morgen Münster für die nachhaltigste Umsetzung aus dem Vorjahr

Jury

Dr. Katrin Bergener
Dr. Katrin Bergener
Koordinatorin
WWU Centrum Europa

Mirko Czesla
Mirko Czesla
Leiter Web/Mobile
viadee

Maximilian Degenkolbe
Maximilian Degenkolbe
Leiter Digitale Produkte
Aschendorff Medien

Ludger Hemker
Ludger Hemker
Geschäftsführer
items

Sebastian Hollmann
Sebastian Hollmann
Gründerteam
Sparkasse Münsterland-Ost

Sebastian Jurczyk
Sebastian Jurczyk
Geschäftsführer
Stadtwerke Münster

Dr. Andre Wolf
Dr. Andre Wolf
Leiter Smart City
Stadt Münster

ideen

Deine Hacking-Idee für ein (noch) lebenswerteres Münster!

Im Rahmen des MÜNSTERHACK 2020 rufen wir gemeinsam mit Smart City Münster wieder den Ideen-Wettbewerb aus. Bis zum 31. August sammeln wir Ideen für Münster.

Alle Ideen werden im Vorfeld an die Teilnehmer kommuniziert, so dass gute Chancen bestehen, dass ein Team sich deiner Idee annimmt - natürlich gerne mit deiner Mithilfe. Unter allen Einreichern werden zudem Sachpreise verlost.

Ideen

Die Einreichungsfrist ist abgelaufen.

solutions

Nach dem Vorbild des WirVsVirus-Hackathon gibt es in diesem Jahr beim MÜNSTERHACK zum ersten Mal das Solution Enabler Programm. Das Ziel ist es, Lösungen des MÜNSTERHACK schnell in Münster zu testen und umzusetzen, damit diese konkreten Nutzen für die Stadt stiften.

Alle Teams des MÜNSTERHACK haben nach dem Hackathon 14 Tage Zeit, sich für das Programm zu bewerben. Aus allen Bewerbungen wählt das Orgateam nach Rücksprache mit Mentoren und Supportern mindestens ein Team nach den folgenden Kriterien aus:

  • Potential der Lösung
  • Kurzfristige Umsetzbarkeit in Münster
  • Bereitschaft des Teams zur Kollaboration

Mentor

Leistungen des Solution Enabler Programm:

mentoren

Bestens vernetzt, erfahren und kenntnisreich. Unsere Mentoren aus der Tech-Szene Münsters unterstützen alle Teams während des MÜNSTERHACK nach besten Kräften. Je nach Wunsch der Teams betreuen die Mentoren einzelne Gruppen oder zirkulieren durch verschiedene Teams. Grill the Experts!

Ann-Kathrin Birkenbeul
Ann-Kathrin Birkenbeul
Consultant con terra
DataIntegration FME
Geodata

Shirin Elsinghorst
Dr. Shirin Elsinghorst
Data Scientist codecentric
Data MachineLearning
Rstats

Dr. Antje Fitzner
Dr. Antje Fitzner
Data Scientist Eucon Group
DataScience Geophysics
RStats

Dr. Frank Köhne
Dr. Frank Köhne
Leiter F+E viadee
Agile Java
Processes

Christian Peters
Michael Schaefermeyer
Head of Business Development zweitag
Elixir Gadgets
WebDev

Konrad Schneidenbach
Konrad Schneidenbach
Geschäftsleiter FabLab Münster
DigitalFabrication
FabLab IoT

Christoph Sendker
Christoph Sendker
Transport Stadtwerke Münster
ITCS PublicTransport
Telematics

Sebastian Sooth
Sebastian Sooth
Startup Manager DB mindbox
Mobility Transport
Zukunftsbahnhof

Dr. Armin Stein
Dr. Armin Stein
Managing Director ERCIS
Drupal Portals
Research

Patrick Wehri
Patrick Wehri
Lead Developer Android opwoco
Android Apps
Kotlin

Jannik Weichert
Jannik Weichert
Mentor TechLabs
AWS Serverless
WebDev

Tim Wiemann
Tim Wiemann
Berater bpc AG
KI Mathematik
VBA

daten

Unsere Veranstaltungspartner Aschendorff, die Stadt Münster und die Stadtwerke Münster stellen für den MÜNSTERHACK sowohl offene als auch exklusive Datensätze zur Verfügung.

Die bereitgestellten Daten werden hier aufgelistet. Dabei handelt es sich zumeist um Dateninformationen in Tabellenform mit einigen Attributen und Geo-Referenzen .

Es ist nicht verpflichtend, auch mit diesen Datensätzen zu arbeiten. Stattdessen gilt: Hack was du willst, solange es Münster nützt.

Übersicht der bereitgestellten offene Daten:
  • Bau & Wohnungdaten
  • Behördenstandorte
  • Bevölkerungsdaten
  • Bevölkerungsindikatoren
  • Bildung und Wissenschaft
  • Corona-Virus Infektionen
  • Flughafen-Livedaten FMO
  • Geographie, Geobasisdaten
  • Kultur-/Freizeiteinrichtungen
  • Müll und Umwelt
  • ÖPNV Ist - Live Position, Abfahrten, etc...
  • Satellitenbilder und Orthofotos
  • Stimmbezirke und Kommunalwahlbezirke
  • Umweltsensoren im Stadtgebiet
  • Veranstaltungsdaten des Digital Hub münsterLAND
  • Verkehrs- und Transportdaten
  • WN-Artikeldaten (Titel und Anreißertexte)
  • WN-Artikel, Metadaten
Weitere exklusive Daten:
  • WN-Artikeltexte komplett

Weitere OpenData Quellen für Münster finden sich zum Beispiel im Open Data Portal von open.nrw, bei Open Data ÖPNV und im Geoportal NRW. Weitere überordnete Open Data Angebote sammelt die Stadt Münster.

Die Liste der verfügbaren Datenquellen wird bis zum Start des Hackathons fortlaufend erweitert.

anmelden

Du schreibst nicht nur Software sondern Geschichte? Du kannst Chips vernichten und hast Erfahrung als Weltretter/in? Dann melde dich hier als Hacking-Teilnehmer für den MÜNSTERHACK!

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das erwartet dich als Teilnehmer:

  • Interessante und nachhaltige Kontakte in die Münsteraner Tech-Szene, z.B. zu unseren Mentoren und Supportern.
  • (Exklusiver) Zugriff auf Datensätze der Veranstaltungspartner.
  • Kostenlose Nutzung der digitalen Werkzeuge im FabLab Münster inkl. AR/VR-Equipment, 3d-Drucker, Elektronik und Sensoren-Tools.
  • Kostenlose LoRaWAN Edukits (inkl. Ardafruit Board, LoRa-Modul und Sensoren, max. 10 Kits) zur Nutzung im offenen The Things Network bereitgestellt durch die Stadtwerke Münster.
  • Erstklassige Betreuung und Verpflegung (auch im Home Office im Stadtgebiet Münster!) während des MÜNSTERHACK und Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort (bzw. Remote-Teilnahme aus der Ferne).
  • Sachpreise für alle Teilnehmer. Dazu Geldpreise für die drei besten Teams, das "nerdigste" Konzept und den Zuschauerpreis!
  • Und nicht vergessen: Du machst Münster noch lebenswerter!

Zur Anmeldung bitte das folgende Formular ausfüllen:

faq

Klicke auf unsere FAQ, um mehr über den MÜNSTERHACK zu erfahren. Bei weiteren Fragen wende dich einfach an das Organisationsteam.

Nun ja. Das Ganze hier heißt nicht umsont MÜNSTERHACK - mit Betonung auf HACK ;). Aber auch Nicht-Programmierer sind als digital-affine Stadt-Visionäre interdisziplinäre Teams beim Hackathon immens wichtig. Bring einfach einen anderen Skill in die Gruppe ein: Erfahrung, Kontakte, Pioniergeist, Design... Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zur Abschlussveranstaltung laden wir zudem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu den Team-Pitches ein, um sich über die digitale Stadtentwicklung auszutauschen.

Teilnehmer bringen ihre eigene Hardware (Notebook, Smartphone, Ladegeräte) mit. Wir stellen Internet, Datensätze und Verpflegung zur Verfügung. Du kannst also mit deinem Team komplett an eigenen Themen arbeiten und eigene Daten sammeln oder einbringen.

Nein. Wir empfehlen allen Teilnehmern auch selbst zu pitchen. Aber auch hier gilt: Alles kann. Nichts muss. Du kannst dich auch einem der anderen Ideengeber anschließen und fortan in diesem Team um den Sieg hacken.

Ja, eine Teilnahme aus der Ferne ist möglich. Idealerweise gibt es von jedem Team einen Teilnehmer, der vor Ort ist, um Ressourcen und Materialen zu übergeben und den Abschlusspitch durchzuführen. Für die virtuelle Kommunikation stellen wir allen Teams diverse Tools zur Verfügung.

Ja, das ist möglich. Für den Wettbewerb können aus Fairnessgründen allerdings nur Ergebnisse herangezogen werden, die während des Hackathons entwickelt oder weiterentwickelt wurden. Jedes Team sollte zudem offen für weitere Teammitglieder sein.

Die Räumlichkeiten stehen 24/7 zur Verfügung und wir werden niemanden bremsen. Wir möchten aber auch keinen Schlafverzicht kultivieren. Am Freitagabend gibt es ein gemeinsames Dinner im Digital Hub. Im Anschluss können die Gruppen wieder an die Arbeit gehen – oder nach Hause. Wir bieten zudem Schlaf- und Duschräume an. It's up to you!

Die Ergebnisse gehören natürlich nur euch selbst. Ihr müsst aber am Ende die Idee vor allen Anwesenden pitchen. Sofern ihr einen exklusiven Datensatz nutzt, solltet ihr im Nachgang natürlich die Zusammenarbeit mit dem Datenspender anstreben.

Na klar! Neben der grundsätzlichen Möglichkeit die Zeit in den zwei Tagen für allerlei Aktivitäten zu nutzen steht der Samstagabend zwar im Fokus der Pitches und Siegerehrung, aber im Anschluss wird gefeiert. Hier werden nicht nur die Teilnehmer anwesend sein, sondern einem breiten Publikum ist es möglich über die Pitchtickets an der Abendveranstaltung teilzunehmen. Für alles ist gesorgt... hacken, pitchen, netzwerken, feiern und mehr.

Na klar! Wir freuen uns über konstruktive Beiträge von Zugereisten, die zur positiven Stadtentwicklung unserer Friedensstadt beitragen. Für Teilnehmer stellen wir zudem Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort bereit.

Während des Hackings arbeiten die Teams konzentriert mit den Mentoren an der Umsetzung ihrer Ideen. Zuschauen ist hier nur in begründeten Ausnahmefällen in Absprache mit dem Organisationsteam möglich. Zur Abschlussveranstaltung laden wir aber alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu den Team-Pitches ein, um die Ergebnisse der Teams zu sehen und sich über die digitale Stadtentwicklung auszutauschen.

rueckblick

Der dritte MÜNSTERHACK fand am 27./28. September 2019 statt. Über 200 Besucher verfolgten in der Kantine der Stadtwerke Münster die Abschlusspitches der acht Teams. Die Preise wurden an die folgenden Teams verliehen:

1. Platz: MünsterBot
Ein Bot, der dir in einem normalen Messenger-Dienst alles rund um Münster sagen kann - Proaktiv oder auf Nachfrage. Dazu gibt es von Nutzern erstellte Beiträge um Informationen zu ergänzen.

2. Platz und Mentorenpreis: Münster Info Hub
Eine Plattform, um Daten unterschiedlichen Ursprungs an einem einzigen Ort zusammenzuführen. Offen für alle Entwickler und alle erdenkbaren Daten - Hauptsache Münster! Protoyp unter: Muenster.jetzt

3. Platz: FlatMap
Eine Heatmap zeigt user-individuelle Orte in Münster an, die den jeweiligen Wohn-Vorlieben des Münsteraners entsprechen.

Zuschauerpreis: Grüne Welle
Grüne Welle für die Leeze – Schneller und sicherer durch Münster mit Visualisierung und Vorhersage von Ampelphasen.

Nachgeha(c)kt Sonderpreis: Taschengeldbörse
Der schnelle und effiziente Marktplatz zur einfachen Koordination und Vermittlung von helfenden Händen für Senioren. Ausprobieren unter taschengeldboerse-muenster.de

Diese und die weiteren Projekte des MÜNSTERHACK sammeln wir im Repository von Code for Münster. Mehr Impressionen des Hackathon gibt es auf Twitter MSHACK19.

zuschauen

Beim Abschlusspitch des MÜNSTERHACK präsentieren die Teams im Livestream ihre Ideen und Prototypen, um die eigene Stadt noch lebenswerter zu machen. Alle Zuschauer:innen im Stream vergeben auch live den Zuschauerpreis im Wert von 500 EUR. Die Anmeldung zum Livestream ist kostenlos.

kontakt

Von wegen Münster. Die Tech-Szene gibt Vollgas in Sachen Engagement und Vernetzung.

Der MÜNSTERHACK wird vom Digital Hub münsterLAND in Kooperation mit der items GmbH veranstaltet. Für Anregungen, Kritik und Supporter-Anfragen nehmt bitte Kontakt zu uns auf.


PS: Als zufälliger, fachfremder Besucher dieser Seite möge man nur ungefähr erahnen, was hier vor sich geht. Wir werden uns nicht bemühen, diesen Eindruck zu korrigieren.

Sebastian Köffer

Sebastian Köffer

Digital Hub münsterLAND

Ralf Leufkes

Ralf Leufkes

items GmbH

Alexander Sommer

Alexander Sommer

items GmbH