MÜNSTERHACK


Hackathon für Münster

05./06. Oktober 2018

#MSHACK18

Beim MÜNSTERHACK kommt die Tech-Szene in Münster zusammen und entwickelt gemeinsam Ideen und Prototypen, um die eigene Stadt noch lebenswerter zu machen.

Professionals

PROFESSIONALS

für Software-Development, UX-Design, Data Science, die ihre Coding-Skills für Münster einbringen möchten.

Stadtentwickler

STADT-VISIONÄRE

mit fortschrittlichen Ideen für Münster und viel Neugier für digitale Technologien.

Studierende

STUDIERENDE

am Wissenschaftsstandort Münster, die als Software-Developer groß rauskommen möchten.

schirmherr

Markus Lewe, Oberbürgermeister

OB Markus Lewe

2017 haben wir ein Teaser-Video mit Markus Lewe gedreht.

Stadtentwicklung kann heutzutage nicht mehr ohne Digitalisierung gedacht werden. Da ist es gut zu wissen, dass unsere Stadt viel eigene digitale Power mitbringt, um die Zukunft fortschrittlich zu gestalten. Ob Vorhersage von Busfahrzeiten, ein Leihfahrradsystem oder ein Masematte-Wörterbuch als App – die Vielseitigkeit der Konzepte beim letzten MÜNSTERHACK hat mich begeistert. Besonders toll dabei ist, dass viele Teams an der Tastatur geblieben sind, um die Ideen bis heute weiterzuentwickeln.

So kann man sagen, dass sich der MÜNSTERHACK schon nach der ersten Ausgabe im Jahr 2017 als wichtiges Signal für Münsters Attraktivität als Wissenschafts- und Technologiestandort etabliert hat. Die Organisatoren haben hier ganz klar einen Nerv getroffen. Die erarbeiteten Lösungen haben nicht nur in der Stadt selbst, sondern auch darüber hinaus Aufmerksamkeit erzielt. So zeigt die Veranstaltung auf eindrucksvolle Weise, was mit digitalen Technologien erreicht werden kann, wenn viele kluge Köpfe an einem Strang ziehen.

Es ist für mich als Oberbürgermeister schön zu sehen, dass in 2018 noch mehr unterschiedliche Unternehmen, Hochschulen und Institutionen am MÜNSTERHACK mitwirken. Mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten und Partnern, die sich engagieren und so die gemeinnützige Veranstaltung ermöglichen. Hervorzuheben sind dabei natürlich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hackathon, die sich zwei Tage lang Zeit nehmen und alles geben, um sich für Münster zu engagieren. Macht weiter so, denn ihr seid ein hervorragendes Zukunftszeichen für unsere Stadt!

/*
function jovel(city, n+1)
*/

ablauf

Der MÜNSTERHACK findet am Hafen in den Räumlichkeiten des Digital Hub münsterLAND und der items GmbH statt.

Zu Beginn der Veranstaltung pitchen die Teilnehmer ihre Ideen und formen Teams, um gemeinsam an der Umsetzung zu arbeiten.

Auf der Abschlussveranstaltung laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu den Team-Pitches ein, um sich beim anschließenden Get-Together über die digitale Stadtentwicklung auszutauschen.

Freitag, 05.10.
09.00 Begrüßung und Einführung
Ideenpitches und Teambildung
im Foyer der items GmbH
ab 12.00 Hacking in Teams
ab 14.00 Teilnehmerworkshops (freiwillig):
WN-Artikeldaten (Aschendorff)
Open Data Stadt Münster (citeq)
Mobilitätsdaten (opwoco/Stadtwerke)
Geodaten (esri Deutschland)
(Weitere Workshops in Planung)
19.00 Gemeinsames Pizza-Dinner
im Digital Hub münsterLAND
Samstag, 06.10.
ab 09.00 Hacking in Teams
18.00 Abschlusspitch und Party (öffentlich)
in der Kantine der Stadtwerke Münster
mit Grußwort des Schirmherren
21.00 Preisverleihung

supporter

Der MÜNSTERHACK wird durch Partner und Supporter aus Münster ermöglicht. Wir bedanken uns für die Unterstützung! Bitte nimm Kontakt zum Organisationsteam auf, wenn du den MÜNSTERHACK unterstützen möchtest.

jury

Die drei besten Teams werden mit Geldpreisen von 1000, 500 und 250 EUR ausgezeichnet. Die Entscheidung darüber trifft eine hochrangige Jury nach folgenden Kriterien:

  • Innovationsgrad
  • (Kommerzielle) Verwertbarkeit
  • Nachhaltigkeit der Lösung
  • Nutzen für den Standort Münster
  • Qualität des Abschlusspitch

Jury

Mirko Czesla
Mirko Czesla
Leiter F+E Mobile
viadee

Dr. Thomas Haiber
Dr. Thomas Haiber
Prokurist
Stadtwerke Münster

Ludger Hemker
Ludger Hemker
Geschäftsführer
items

Marcus Krüger
Marcus Krüger
Geschäftsführer
cronos

Bernadette Spinnen
Bernadette Spinnen
Leiterin
Münster Marketing

Marc Zahlmann
Marc Zahlmann
Leiter Marketing/Abos
Aschendorff

mentoren

Bestens vernetzt, erfahren und kenntnisreich. Unsere Mentoren aus der Tech-Szene Münsters unterstützen alle Teams während des MÜNSTERHACK nach besten Kräften. Je nach Wunsch der Teams betreuen die Mentoren einzelne Gruppen oder zirkulieren durch verschiedene Teams. Grill the Experts!

Nicolas Dillmann
Nicolas Dillmann
Geschäftsführer lab25
AgilDev ITStrategy
WebEngineering

Nicolas Dillmann
Dr. Shirin Glander
Data Scientist codecentric
Data MachineLearning
Rstats

Nicolas Dillmann
Kathrin Jostarndt
Beraterin Vallée und Partner
eCommerce Industry40
Logistics

Dr. Frank Köhne
Dr. Frank Köhne
Leiter F+E Java viadee
Agile Data
Java

Stephan Künster
Stephan Künster
Startup Account Manager ESRI
ArcGISPlatform BizDev
LocationAnalytics

Stephan Künster
David Middelbeck
Vorsitz Tech-Labs
DataScience Python
WebScraping

Christian Peters
Christian Peters
Geschäftsführer zweitag
Ruby UXDesign
WebEngineering

Matthias Pfeil
Matthias Pfeil
Developer sensebox
CitizenScience Lora
Sensoren

Konrad Schneidenbach
Konrad Schneidenbach
Manager FabLab Münster
DigitalFabrication FabLab
IoT

Christoph Sendker
Christoph Sendker
Transport Stadtwerke Münster
ITCS PublicTransport
Telematics

Dr. Armin Stein
Dr. Armin Stein
Managing Director ERCIS
Drupal Portals
Research

Patrick Wehri
Patrick Wehri
Lead Developer Android opwoco
Android Apps
Kotlin

Jannik Weichert
Jannik Weichert
Geschäftsführer hochzehn
AWS Docker
Java

Marc Wessling
Marc Wessling
Start-up Koordinator Westfalen
BusinessModel Ideas
Industry

daten

Unsere Veranstaltungspartner Aschendorff, die Stadt Münster und die Stadtwerke Münster stellen für den MÜNSTERHACK sowohl offene als auch exklusive Datensätze zur Verfügung.

Die bereitgestellten Daten werden hier aufgelistet. Dabei handelt es sich zumeist um Dateninformationen in Tabellenform mit einigen Attributen und Geo-Referenzen .

Es ist nicht verpflichtend, auch mit diesen Datensätzen zu arbeiten. Stattdessen gilt: Hack was du willst, solange es Münster nützt.

Übersicht der bereitgestellten offene Daten:
  • Aufgraben im Stadtgebiet Münster
  • Bodenrichtwerte
  • Spielplätze
  • Sportstätten
  • WN-Artikeldaten (Titel und Anreißertexte)
  • WN-Artikel, Metadaten
Weitere exklusive Daten:
  • WN-Artikeltexte komplett

Weitere OpenData Quellen für Münster finden sich im Open Data Portal von open.nrw und im Geoportal NRW.

Die Liste der verfügbaren Datenquellen wird bis zum Start des Hackathons fortlaufend erweitert.

anmelden

Du schreibst nicht nur Software sondern Geschichte? Du kannst Prinz und Prinzessin retten, Chips vernichten und hast Erfahrung als Weltretter/in? Dann melde dich für den MÜNSTERHACK!

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das erwartet dich als Teilnehmer:

  • Interessante und nachhaltige Kontakte in die Münsteraner Tech-Szene, z.B. zu unseren Mentoren und Supportern.
  • (Exklusiver) Zugriff auf Datensätze der Veranstaltungspartner.
  • Kostenlose Nutzung der digitalen Werkzeuge im FabLab Münster inkl. AR/VR-Equipment, 3d-Drucker, Elektronik und Sensoren-Tools.
  • Erstklassige Betreuung und Verpflegung während des MÜNSTERHACK und Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort
  • Ein Gratisticket für den Abschlusspitch für dich und eine Person deiner Wahl.
  • Sachpreise für alle Teilnehmer. Dazu Geldpreise für die drei besten Teams!
  • Und nicht zu vergessen: Du machst Münster noch lebenswerter!

Zur Anmeldung bitte das folgende Formular ausfüllen:

faq

Klicke auf unsere FAQ, um mehr über den MÜNSTERHACK zu erfahren. Bei weiteren Fragen wende dich einfach an das Organisationsteam.

Nun ja. Das Ganze hier heißt nicht umsont MÜNSTERHACK - mit Betonung auf HACK ;). Natürlich haben wir aber auch ein Herz für Nicht-Programmierer und digital-affine Stadt-Visionäre. Du solltest allerdings dann einen anderen Skill in die Gruppe einbringen. Erfahrung, Kontakte, Pioniergeist, Design... Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zur Abschlussveranstaltung laden wir zudem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu den Team-Pitches ein, um sich über die digitale Stadtentwicklung auszutauschen.

Teilnehmer bringen ihre eigene Hardware (Notebook, Smartphone, Ladegeräte) mit. Wir stellen Internet, Datensätze und Verpflegung zur Verfügung. Du kannst also mit deinem Team komplett an eigenen Themen arbeiten und eigene Daten sammeln oder einbringen.

Nein. Wir empfehlen allen Teilnehmern auch selbst zu pitchen. Aber auch hier gilt: Alles kann. Nichts muss. Du kannst dich auch einem der anderen Ideengeber anschließen und fortan in diesem Team um den Sieg hacken.

Ja, das ist möglich. Für den Wettbewerb können aus Fairnessgründen allerdings nur Ergebnisse herangezogen werden, die während des Hackathons entwickelt oder weiterentwickelt wurden. Jedes Team sollte zudem offen für weitere Teammitglieder sein.

Die Räumlichkeiten stehen 24/7 zur Verfügung und wir werden niemanden bremsen. Wir möchten aber auch keinen Rund-Um-Die-Uhr-Hack kultivieren. Am Freitagabend gibt es ein gemeinsames Dinner im Digital Hub. Im Anschluss können die Gruppen wieder an die Arbeit gehen – oder nach Hause. In diesem Jahr bieten wir zudem auch Schlafgelegenheiten für die Teilnehmer vor Ort an. It's up to you!

Die Ergebnisse gehören natürlich nur euch selbst. Ihr müsst aber am Ende die Idee vor allen Anwesenden pitchen. Sofern ihr einen exklusiven Datensatz nutzt, solltet ihr im Nachgang natürlich die Zusammenarbeit mit dem Datenspender anstreben.

Na klar! Neben der grundsätzlichen Möglichkeit die Zeit in den zwei Tagen für allerlei Aktivitäten zu nutzen steht der Samstagabend zwar im Fokus der Pitches und Siegerehrung, aber im Anschluss wird gefeiert. Hier werden nicht nur die Teilnehmer anwesend sein, sondern einem breiten Publikum ist es möglich über die Pitchtickets an der Abendveranstaltung teilzunehmen. Für alles ist gesorgt... hacken, pitchen, netzwerken, feiern und mehr.

Na klar! Wir freuen uns über alle konstruktive Beiträge von Zugereisten, die zur positiven Stadtentwicklung unserer Friedensstadt beitragen. Für Teilnehmer stellen wir zudem Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort bereit.

Während des Hackings arbeiten die Teams konzentriert mit den Mentoren an der Umsetzung ihrer Ideen. Zuschauen ist hier nur in begründeten Ausnahmefällen in Absprache mit dem Organisationsteam möglich. Zur Abschlussveranstaltung laden wir aber alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu den Team-Pitches ein, um die Ergebnisse der Teams zu sehen und sich über die digitale Stadtentwicklung auszutauschen.

zuschauen

Sei live in der Kantine der Stadtwerke Münster dabei, wenn die Teams ihre Ergebnisse präsentieren. Beim anschließenden Networking kannst du dich mit den Teilnehmern, Mentoren, Supportern und Organisatoren zur digitalen Stadtentwicklung austauschen. Im Ticketpreis sind Getränke und Snacks enthalten. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Pitches und Networking.

rueckblick

Der erste MÜNSTERHACK fand am 10./11. November am Hafen in Münster statt. Unterstützt durch zwölf Mentoren arbeiteten neun Teams an interessanten Lösungen und Prototypen für Münster. Die drei besten Teams erhielten Sach- und Geldpreise.

1. Platz: Bus Reality
Machine Learning Ansatz für die Vorhersage von Verspätungen und dazu virtuelle Infosäulen via Augmented Reality für die Fahrgäste an jeder Haltestelle. (Nachbericht in der WN)

2. Platz: LeihLeeze
Sharing für Fahrräder in Münster via Smartphone mit Push-Notifications und per Alexa Spracheingabe. Wer LeihLeeze ausprobieren will, kann sich melden unter Leihleeze.de.

3. Platz: Familien Dashboard
Verknüpfung und Lokalisierung von Daten, die Bürgern helfen zu erfahren, was im eigenen Viertel passiert, ansteht und zu beachten ist. Mehr Informationen unter Mein-Ms.de.

Weitere Impressionen auf Twitter MSHACK17.

kontakt

Von wegen Münster. Die Tech-Szene gibt Vollgas in Sachen Engagement und Vernetzung.

Der MÜNSTERHACK wird vom Digital Hub münsterLAND in Kooperation mit der items GmbH veranstaltet. Für Anregungen, Kritik und Supporter-Anfragen nehmt bitte Kontakt zu uns auf.


PS: Als zufälliger, fachfremder Besucher dieser Seite möge man nur ungefähr erahnen, was hier vor sich geht. Wir werden uns nicht bemühen, diesen Eindruck zu korrigieren.

Sebastian Köffer

Sebastian Köffer

Digital Hub münsterLAND

Ralf Leufkes

Ralf Leufkes

items GmbH

Alexander Sommer

Alexander Sommer

items GmbH